Forschung

Energieforschung

multidisziplinär und vernetzt

Darmstädter Integriertes System für Solarzellenforschung
Darmstädter Integriertes System für Solarzellenforschung

Energie ist ein Querschnittsthema, das die interdisziplinäre Einbindung aller relevanten Fachdisziplinen erfordert. Den Herausforderungen, die sich durch den Umbau des Energiesystems ergeben, kann nur durch einen ganzheitlichen Ansatz begegnet werden. Erst eine starke Vernetzung der in der Energieforschung tätigen Wissenschaftler und ein intensiver Austausch über das jeweilige Forschungsfeld hinaus ermöglichen es, bei der Entwicklung neuer Technologien zielgerichtet eine kluge Integration in das Gesamtsystem zu bewerkstelligen.

Die Energieforschung umfasst sehr unterschiedliche wissenschaftliche Fragestellungen und Methoden und zeichnet sich durch einen hohen Grad an Innovation und interdisziplinärer Kooperation aus. In den vergangenen Jahren konnten die bisher weitgehend voneinander getrennten Gebiete der Energieforschung an der TU Darmstadt erfolgreich zusammengeführt und Energie als Schwerpunktthema etabliert werden. Durch den erreichten hohen Grad an Vernetzung war es möglich, einen interdisziplinären Masterstudiengang und eine Exzellenz-Graduiertenschule einzurichten sowie eine große Zahl von Verbundforschungsaktivitäten zu initiieren.