Gebäudeintegration und energieautarke Siedlungsbereiche

Gebäudeintegration und energieautarke Siedlungsbereiche

Einbindung regenerativer Energieerzeugung in den urbanen Raum
Einbindung regenerativer Energieerzeugung in den urbanen Raum

Der Energiebedarf von Gebäuden macht in Europa noch immer ca. 50 % des Verbrauchs von Primärenergie aus. Entwurf und Bau von Gebäuden haben langfristige Effekte und einen sehr großen Einfluss auf die zukünftige Nutzung unserer Ressourcen. Darum ist es außerordentlich wichtig, den Energieverbrauch von Gebäuden während ihres gesamten Lebenszyklus zu verrin-gern. Auch werden innovative Technologien benötigt, die in der Lage sind, das schwankende Angebot an erneuerbaren Energien in die Energieversorgung von Gebäuden zu integrieren. Durch eine intelligente Koppelung verschiedener Energieformen, Speichertechnologien und Netzinfrastrukturen können Synergieeffekte effizient genutzt sowie Energieproduktion und Ver-brauch optimal aufeinander abgestimmt werden.

Die Ziele dieses Forschungsfeldes lassen sich in den folgenden Punkten zusammenfassen:

  • Integration existierender Energiequellen und innovativer Energiesysteme in die städtische Umgebung
  • Entwicklung und Integration von erneuerbaren Energien für Gebäude und Quartiere
  • Entwicklung und Integration lokaler Energiespeichersysteme