Flexible Energiewandler

Flexible Energiewandler mit reduzierter CO2-Emission

Lastflexibilität und Brennstoffflexibilität konventioneller Kraftwerke
Lastflexibilität und Brennstoffflexibilität konventioneller Kraftwerke

Durch den zunehmenden Anteil an regenerativen Energien und deren witterungsbedingter Volatilität wird der Betrieb konventioneller Kraftwerke immer stärker durch häufige Lastwechsel geprägt. Dafür sind heutige Kraftwerke nur unzureichend ausgelegt. In wachsendem Ausmaß ersetzen zudem regenerativ erzeugte Brennstoffe, wie Wasserstoff, Methanol, Biogas und Biomasse, die fossilen Brennstoffe. Um diese neuen Brennstoffe flexibel, effizient und schadstoffarm in Kraftwerken und Motoren einsetzen zu können, bedarf es neuer Ansätze in der Verbrennungstechnologie und eines vertieften Verständnisses der grundlegenden chemischen und verfahrenstechnischen Prozesse.

Folgende Ziele stehen im Mittelpunkt dieses Forschungsfeldes:

  • Entwicklung konventioneller Kraftwerke zu Regelkraftwerken
  • Verbesserung der Systemleistung von Energiewandlern
  • Verständnis der Auswirkung von Lastschwankungen auf Betriebscharakteristik und Lebensdauer von Energiewandlern
  • Verständnis der Besonderheiten beim Mischbetrieb mit verschiedenen Brennstoffen ein-schließlich auf Biomasse oder solaren Brennstoffen basierenden Designer-Brennstoffen
  • Entwicklung effizienter Technologien zur CO2-Abscheidung und –Speicherung